Leader/LAG Titelbild
Pfarrkirchen Gemeinden Gemeinden Gemeinden Eggenfelden Gemeinden Gemeinden Simbach a.I. Gemeinden Gemeinden Gemeinden Gemeiden Gemeinden
Überreichung der Anerkennungsurkunde durch MdL Helmut Brunner am 12.03.2015
Überreichung der Anerkennungsurkunde durch MdL Helmut Brunner am 12.03.2015

Lokale Aktionsgruppe Landkreis Rottal-Inn e. V.

  • Kernelement von LEADER ist der bürgerorientierte Ansatz, der vor allem durch die Lokalen Aktionsgruppen (LAGs) dargestellt wird. Dies sind Partnerschaften zwischen kommunalen, wirtschaftlichen und sozial engagierten Akteuren in der Region. Besonderer Wert wird dabei auch auf die Einbeziehung der land- und forstwirtschaftlichen Berufsvertretungen gelegt.

  • Gebiet
    Das Gebiet der LAG entspricht dem Landkreis-Gebiet.
    (Karte)

  • Rechtsform, Zusammensetzung, Struktur
    Der Verein „Lokale Aktionsgruppe Landkreis Rottal-Inn“ wurde am 06.11.2014 gegründet und am 19.11.2014 ins Vereinsregister beim Amtsgericht Landshut eingetragen.

    Die Mitarbeit und die Mitgliedschaft in der LAG stehen allen interessierten juristischen und natürlichen Personen offen.

    Die Organe des Vereins sind der Vorstand, die Mitgliederversammlung und der Steuerkreis. (§5). Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins (§6). Sie entscheidet über die grundsätzlichen Angelegenheiten, insbesondere auch über Annahme und Änderungen der Lokalen Entwicklungsstrategie.

    Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, seinem Stellvertreter sowie dem Schatzmeister (§8). Er wird auf die Dauer von 6 Jahren gewählt und erledigt alle Amtsgeschäfte, die nicht der Mitgliederversammlung oder dem Steuerkreis zugewiesen sind.

    Der Steuerkreis ist das nach LEADER vorgeschriebene Organ zur Durchführung eines ordnungsgemäßen Projektauswahlverfahrens und zur Steuerung und Kontrolle der Lokalen Entwicklungsstrategie. Er setzt sich zusammen aus dem Vorstand sowie 10 weiteren Mitgliedern, die ebenfalls bei der Vereinsgründungsversammlung gewählt wurden (§9).

    - Vorstand
    - Steuerkreis
    - Fachbeirat
    - Satzung
    - Geschäftsordnung
    - Beitrittserklärung (Wirtschaft und Privatpersonen)
    - Beitrittserklärung (Kommunen)

  • Aufgaben und Arbeitsweise
    Der Verein unterstützt seine Mitglieder sowie andere regionale Akteure bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen, die der integrierten und langfristigen Entwicklung der Region dienen und deren Wirtschaftskraft im ländlichen Raum nachhaltig stärken sollen. Der Verein hat insbesondere folgende Aufgaben:

    • Erarbeitung, Fortschreibung und Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES),
    • Umsetzung bzw. Unterstützung von Projektideen und Projektvorschlägen, die den Zielen der Lokalen Entwicklungsstrategie entsprechen und die nachhaltige Entwicklung der Region vorantreiben,
    • Förderung von Entwicklungsstrategien zur Verbesserung der Lebensqualität und zur Stärkung der regionalen, sozialen und ökologischen Wettbewerbsfähigkeit.
    • Förderung der kommunalen und regionalen Zusammenarbeit und weitere Vernetzung der regionalen Akteure.

    Arbeitsabläufe, Aufgaben, Strukturen und Zuständigkeiten der LAG sind in der Satzung und in der Geschäftsordnung transparent und verbindlich geregelt, und in diesem Schaubild visualisiert.

    Zur fachlichen Unterstützung und Beratung wurde ein Fachbeirat eingerichtet, dem Vertreter einschlägiger Ämter und Fachstellen angehören. Diese werden bei Beratungen zu Projekten hinzugezogen. Ein Vertreter des Amts für ländliche Entwicklung Niederbayern ist als Mitglied des Fachbeirats in beratender Funktion in die LAG eingebunden.

  • Beteiligungsmöglichkeiten
    Das LAG-Management der LAG Rottal-Inn ist in den Fachbereichs Kreisentwicklung am Landratsamt Rottal-Inn integriert und dort in die Koordinierung von Konzepten, Akteuren und Prozessen eingebunden. Alle Initiativen zur regionalen Entwicklung laufen im Fachbereich Kreisentwicklung zusammen. Kreisentwicklungskonzept und Lokale Entwicklungsstrategie fußen auf den gleichen Beteiligungsprozessen und beinhalten die gleichen Ziele.

    Die im Zuge des Kreisentwicklungsprozesses entstandenen Beteiligungsformen (Aktionsgruppen) werden intensiviert und verstetigt. Sie stehen für den kontinuierlichen Bottom-up-Ansatz auch bei der Projektentwicklung und -umsetzung. Dabei fließen die Ergebnisse dieser Aktionsgruppen sowohl in die Arbeit der LAG als auch in die des Regionalmanagements und der anderen Bereiche der Kreisentwicklung ein.

    In 7 Themenbereichen haben sich Arbeits- bzw. Projektgruppen konstituiert, die langfristig an ihren Themen weiterarbeiten und Projekte entwickeln bzw. begleiten wollen, und in denen weiterhin allen Bürgerinnen und Bürgern die Mitarbeit offen steht.

    • Wirtschaft und Fachkräfte
    • Jugend und Familie
    • Landwirtschaft/Direktvermarktung
    • Bildung
    • Kultur und Tourismus (Regionale Identität)
    • Senioren und Soziales
    • Natur-Umwelt-Energie 

    Die Aktionsgruppen Gesundheit und ÖPNV werden bei Bedarf punktuell an einzelnen Themen weiterarbeiten. Als hauptamtliche „Kümmerer“ der Aktionsgruppen fungieren Mitarbeiter der Kreisentwicklung, des Amts für Jugend und Familie, des Sozialamtes sowie des Landschaftspflegeverbands. Das LAG-Management ist in die AGs „Jugend und Familie“ und „Tourismus und Kultur“ eingebunden und koordiniert die AG Bildung.