Alte Post Triftern - Haus für zeitgenössische Kunst

Die Alte Post ist ein denkmalgeschütztes Ensemble bestehend aus einem ehemaligen Gasthaus, Kegelbahn, Stadel und weiteren Nebengebäuden. Es liegt nahezu mittig im Markt Triftern und ist laut Denkmalbehörden „ortsbildprägend".

Der Antragsteller, selbst Bildhauer, erwarb das über 200 Jahre alte Ensemble im Jahr 2014, nachdem es über 20 Jahre leer gestanden war. Es soll langfristig zu einem Zentrum für zeitgenössische Kunst ausgebaut werden.

Für viele Trifterner Bürger und Bürgerinnen bedeutet dieses Gebäude ein Stück Heimat.

Bildquellen: Harald Mitterer (BR) und Ursula Zeidler

Bauherr Bernd Stöcker erläutert Bürgermeisterin Edith Lirsch seine Ausbaupläne im Stadel.

Als erster Teil der Maßnahme wird der Stadel denkmalgerecht saniert. Die besondere Konzeption für den Stadel zielt auf einen Gesamtklang der unterschiedlichen Kunstgattungen. Theater, Skulptur, Malerei, Gesang, Chor, Instrumentalmusik und Film spielen nicht nur als Einzelfach für sich, angestrebt wird vielmehr ein Dialog untereinander und miteinander.

Der offene Raum im Erdgeschoss mit einem höher gelegenen Bühnenraum lässt als Veranstaltungsraum mit einer Fläche von ca.280 qm Platz für viele Möglichkeiten. Im Obergeschoss ist auf Dauer eine öffentliche Skulpturenausstellung mit Arbeiten des Bildhauers und Eigentümers geplant. Gleichzeitig ist Platz für wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen.

Insgesamt soll das Projekt das Kulturangebot in der Region verbessern und sich zu einem kulturellen Treffpunkt im Ort und in der Region entwickeln.

Kontakt

So erreichen Sie uns

Postanschrift
Landratsamt Rottal-Inn
Kreisentwicklung
Ringstraße 4 - 7
84347 Pfarrkirchen


Telefon
08561/20-195


E-Mail
Jetzt Kontakt aufnehmen

Einzelprojekt

Projektträger: Bernd Stöcker

Fertigstellung: 2022

Gesamtkosten: 624.000 €

LEADER-Förderung: 276.000 €